Zwingenberg

Der Zwingenberger Gewerbeverein wächst langsam, aber beständig: Er steht nicht nur auf "relativ gesunden Füßen", sondern ist mit seinen Aktionen - wie etwa dem Sponsoring des Feuerwerks zur "Zwingebejer Kerb" - "in aller Munde". Auch wenn bedauerlicherweise genau Letzteres für Inge Friedrich der Grund war, ihre Ehrenmitgliedschaft zurück zugeben. Eine Entscheidung, die vom Vorstand mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen wurde.

Feuerwerk als tolle Werbung

Trotz des kleinen Schönheitsfehlers sind die Gewerbetreibenden - nach anfänglichen "heißen Diskussionen" - davon überzeugt, das Richtige getan zu haben. Auch zur diesjährigen Kerb werde man den Ausrichtern der Kerb, den "Fröhlichen Jungs", wieder eine Spende von 2000 Euro für das Feuerwerk am Kerwesonntag zukommen lassen, informierte Rechner Thomas Fath die Mitglieder auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus. Gleichzeitig machte er aber deutlich, dass damit keinerlei weiterer Anspruch verbunden sei. 2017 wolle man "aussetzen" und eventuell zu einem späteren Zeitpunkt wieder Geld zuschießen. "Trotz des schlechten Wetters an der vorjährigen Kerb, war das Feuerwerk ein Riesenerfolg und für den Gewerbeverein die beste Werbung", freute sich Fath über den gelungenen Coup.

Auch ansonsten zeigt sich der Gewerbeverein nicht kleinlich. Während man in den vergangenen Jahren die Jugend finanziell unterstützt hat, will man nunmehr die Seniorenarbeit fördern. Zur Gewerbeschau am letzten Oktoberwochenende sollen jeweils 500 Euro an die Vereine Mittagstisch, Freude im Alter, VdK und an die Babbelstubb Rodau übergeben werden.

Nikolausaktion wird fortgesetzt

Vorsitzender Johannes Fischer ließ in seinem Tätigkeitsbericht das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Die erfolgreiche Nikolausstiefel-Aktion soll fortgesetzt und möglicherweise ausgeweitet werden. Dass die Herrenmannschaft des Gewerbevereins beim diesjährigen Ostereierschießen lediglich auf den siebten Platz kam, war nur ein kleiner Wermutstropfen in der Statistik. "Es wäre toll, wenn wir 2017 zusätzlich mit einer Frauen- und einer Jugendmannschaft an den Start gehen könnten", wünschte sich der Vorsitzende.
Leistungsschau Ende Oktober

Zunächst aber, so Fischer, gelte die ungeteilte Aufmerksamkeit der Gewerbeschau in der Melibokushalle am 29. und 30. Oktober. Bislang hätten sich 22 Aussteller angemeldet, und es bestünde durchaus noch Luft nach oben. Am 21. September, 19.30 Uhr, wollen sich alle Beteiligten zu einem Vorgespräch treffen.

Das gastronomische Angebot bei der Leistungsschau soll optimiert werden. Deshalb hat man die dafür in Frage kommenden Betriebe zu einem Runden Tisch eingeladen. "Zugesagt haben drei Gastronomen. Gekommen ist lediglich einer, nämlich Björn Liefers vom Alten Brauhaus", so Fischer. Liefers, der mittlerweile ebenfalls Mitglied im Gewerbeverein ist, habe den Zuschlag erhalten: "Wir lassen ihm freie Hand und sind davon überzeugt, dass er seine Sache gut macht." Zu guter letzt lud der Vorsitzende alle Mitglieder zum Ausflug ins Blaue am 25. September ein. Im Anschluss an den Rechenschaftsbericht des Kassierers und dem positiven Prüfungsergebnis durch die Kassenprüfer Reiner Färber und Michal Küppers wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Im kommenden Jahr werden Küppers und Joachim Zahlten den Kassenbestand genau unter die Lupe nehmen.

gs
© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 24.06.2016
https://www.morgenweb.de/region/bergstrasser-anzeiger/zwingenberg/der-ge...

Datum: 
22. Juni 2016

weitere Aktivitäten